Der überflüssige Mensch review æ 3

free read Ó eBook or Kindle ePUB ï Ilija Trojanow

Ein Essay zur Würde des Menschen im Spätkapitalismus Wer nichts produziert und nichts konsumiert ist überflüssig so die mörderische Logik des Spätkapitalismus Überbevölkerung sei das größte Problem unseres Planeten so die internationale. A good and thought provoking essay on some important issues such as overpopulation the precariat capitalism etc Trojanow has as always a great language and style especially when it comes to comparisons such as the planet as a sinking ship etc However the uality of his treatment of the main issues doesn't exactly last throughout the book; although I understand his desire to treat related stuff like postapocalyptic films these parts are less interesting than the main topic of superfluous people But all in all worth the time to read

review Der überflüssige Mensch

Der überflüssige MenschN Eliten Doch wenn die Menschheit reduziert werden soll wer soll dann verschwinden fragt Trojanow in seiner humanistischen Streitschrift wider die Überflüssigkeit des Menschen In seinen eindringlichen Analysen schlägt er den Bogen von den Verh. It keeps you thinking It isn´t very diplomatic in how to display the ideas and that is what it needs to see thinks in different perspectives

Ilija Trojanow ï 3 summary

Der überflüssige Mensch review æ 3 ☆ Ein Essay zur Würde des Menschen im Spätkapitalismus Wer nichts produziert und nichts konsumiert ist überflüssig so die mörderische Logik des Spätkapitalismus Überbevölkerung sei das größte Problem unseres Planeten so die internationalen Eliten Doch wenn die Menschheit reduziert werden soll wer Eerungen des Klimawandels über die Erbarmungslosigkeit neoliberaler Arbeitsmarktpolitik bis zu den massenmedialen Apokalypsen die wir die scheinbaren Gewinner mit Begeisterung verfolgen Doch wir täuschen uns Es geht auch um uns Es geht um alles. Ilija Trojanow findet klare Worte für etwas dessen Perfidie eigentlich jeder Beschreibung spottet Den Verfall des Wertes eines Menschenlebens Er greift dabei nicht zuletzt Gedanken auf die vor ihm schon Menschen wie Jean Ziegler formulierten und stellt sie kurz und prägnant in den Kontext alltagsunbekannter Zusammenhänge Ohne Glanz und Glorie lässt er sie zu Wort kommen die Reichen und Schönen entreißt ihnen die Maske der durch ihren finanziellen Erfolg erworbenen Größe und entblößt den atemberaubenden Wahnsinn den sie in Form von Reden und spontanen Äußerungen auf die Menschheit loslassenEs ist nicht das beste Buch zu diesem Thema Es ist nicht das leichteste Buch zu diesem Thema Es ist nicht das fundierteste Buch zu diesem Thema Aber es ist schön zu lesen dass andere Menschen den Ekel den politisch Aufgewachte und Aktive vor der elitären Brut empfinden in Sätze gießen können